Fachausbildung

Sind Sie eine Gesundheitsfachperson und möchten sich in der spezialisierten Akutpflege weiterbilden?

Das HFR bietet sechs Nachdiplomstudiengänge im Bereich Pflege an. Hier können Sie sich die Fachkenntnisse und Kompetenzen aneignen, die Sie benötigen, um die Patienten der verschiedenen Abteilungen nach höchsten Qualitätsstandards zu versorgen.

 

Über unsere Fachausbildungen
  • Die Weiterbildungen sind berufsbegleitend
  • Dauer: ein bis zwei Jahre, je nach Fachrichtung
  • Die Weiterbildungen sind durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und die OdASanté (nationale Dach-Organisation der Arbeitswelt Gesundheit) validiert.
  • Abwechslung zwischen Theorie und Praxis
  • Kompetente Lehrpersonen (medizinisches Fachpersonal, Pflegepersonal)

 

Zweimal jährlich stellen wir Ihnen diese Weiterbildungen an einer Informationsveranstaltung vor; die nächsten finden am 8. Februar und am 15. März 2022 statt. Kontaktieren Sie uns für weitere Infos!

Kontakt
Fachausbildung - Anästhesiepflege- Intensiv- und Überwachungspflege, Option Überwachungsraum(SDR)
Fachausbildung - Intensiv- und Überwachungspflege, Option Intermediatecare (IMC)
Fachausbildung - Notfallpflege und Notfallpflege Pädiatrie
Zulassungsbedingungen
  • Bestehender Arbeitsvertrag mit einer Abteilung des gewünschten Fachgebiets spätestens ab dem 1. Januar des Jahres, in dem die Weiterbildung beginnt
  • Selektierung durch die Auswahlkommission jedes Praxisbetriebs als Kandidatin oder Kandidat für die Weiterbildung NDS HF des HFR
  • Mindestens zwölfmonatige Erfahrung in einer Abteilung für Akutpflege
Anmeldung

Wenn Sie von Ihrer Abteilung ausgewählt worden sind, entspricht die in den Zulassungsbestimmungen festgehaltene Anmeldefrist (31. Mai) dem Termin, bis zu welchem Sie Ihr Dossier an das Berufsbildungszentrum Pflege übermitteln müssen.

Die Fristen zur Abgabe Ihrer Anmeldung an den Praxisbetrieb sind unterschiedlich, liegen aber grösstenteils im März. Bitte erkundigen Sie sich frühzeitig bei der Abteilung des gewünschten Praxisbetriebs.

Partnerspitäler
  • Interkantonales Spital der Broye, Payerne (HIB)
  • Hôpital du Jura, Delsberg (HJU)
  • Réseau hospitalier neuchâtelois, Neuenburg und La Chaux-de-Fonds (RHNe)
  • Etablissements hospitaliers du Nord vaudois, Yverdon-les-Bains (eHnv)
  • Spitalzentrum Biel (CHB-SZB)
  • Daler-Spital, Freiburg
  • Notfallzentrum für Kinder und Jugendliche, Inselspital, Bern (NZKJ)
  • Kantonsspital, Baselland
  • Clinique des Tilleuls (Hirslanden)
  • Clinique CIC Riviera

Fehlt Ihr Spital in dieser Liste? Dann erkundigen Sie sich bei Ihren Vorgesetzten, ob Ihr Spital ein Partner-Praxisbetrieb des HFR werden möchte.

Aufbau der Fachausbildung
Theorie

im Berufsbildungszentrum Pflege des HFR

Praxis

hauptsächlich im Partner-Praxisbetrieb

Didaktik

Den Ausgangspunkt jeder Themenwoche bilden berufstypische Situationen. Ziel ist der Erwerb pragmatischer, transferierbarer Kompetenzen. Einsatz moderner pädagogischer Instrumente wie Simulation und E-Learning, Workshops, Praxisanalysen, Praktika.

Dauer der Weiterbildung NDS HF

drei Einheiten, d. h. zwei Jahre (E1: Januar bis September, E2: Oktober bis Juni, E3: Juli bis Dezember).

Dauer der Weiterbildung Überwachungspflege

zwei Einheiten, d. h. ein Jahr (E1: Januar bis Juni, E2: Juli bis Dezember)

Gebühren
Dossiereingabe / Einschreibegebühr CHF 250.-
Diplomgebühr EPD ES CHF 500.-
Diplomgebühr Zertifikat SC CHF 250.-

Praxisausbildung
Die Kostenübernahme ist abhängig von der Art der Partnerschaft. Meist beteiligen sich die Abteilungen daran.