AMPDS

Unsere Sanitätsnotrufzentrale 144 arbeitet – wie weltweit in über 3900 Zentralen – mit einem hochmodernen Einsatzsystem, dem AMPDS. Das Advanced Medical Priority Dispatch System ist ein Abfragesystem für Rettungsleitstellen. Die entsprechende Software wurde 1984 in Salt Lake City (USA) entwickelt und ist seit 2003 bei uns im Einsatz. Wir arbeiten heute mit der 12. vollelektronischen Version.

Ruft jemand für einen Notfall den Sanitätsnotruf 144 an, stellt ihm der Disponent eine ganze Reihe gezielter Fragen, um das Hauptproblem so schnell wie möglich herauszufinden.  Am Ende dieser Schlüsselfragen erhalten wir mit Hilfe des AMPDS einen Code, aus dem die aufzubietenden Rettungsmittel und deren Priorität ersichtlich werden.

Das AMPDS beinhaltet 33 verschiedene Protokolle, wie z. B. für einen Sturz, bei Brustschmerzen oder gefährlichen Blutungen. Für jedes dieser Protokolle unterscheiden wir vier Schweregrade, von leicht (einfache Arztkonsultation) bis schwerwiegend (sofortige, vom Disponenten am Telefon begleitete Reanimation).

Mit Unterstützung des AMPDS können unsere Disponenten den Personen vor Ort genaue Anweisungen zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen erteilen, z. B. zur Stillung einer Blutung oder für erste Hilfeleistungen an eine Gebärende.

Die Anwendung des AMPDS hat sich bewährt. Seine Nutzung erfordert eine entsprechende Grundausbildung sowie fortlaufende Weiterbildungen. Das ganze System wird regelmässig an unsere Bedürfnisse angepasst und untersteht einem Qualitäts-Kontrollprogramm.

Unsere Rettungsleitstelle kann mit dem AMPDS eine effiziente Erledigung der eingehenden Notrufe gewährleisten und wird somit zu einem wichtigen Glied in der Rettungskette.