Untersuchungen auf sexuell übertragbare Krankheiten

Menschen, die häufig ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, sind sexuell übertragbaren Infektionen (STI) ausgesetzt. Mit zunehmender Anzahl Sexualpartner steigt auch das Risiko, sich mit einer STI anzustecken. Betroffene sollten sich daher regelmässig untersuchen lassen, idealerweise alle sechs Monate oder jährlich.
Die Abteilung Infektiologie bietet ausserdem eine umfassende Beratung zu sexuell übertragbaren Krankheiten (STD) an.