Arzneimittelkreislauf

Das Sortiment der Spitalpharmazie umfasst rund 2'300 Arzneimittel, davon 40 Magistralrezepturen, also Arzneimittel, die eigens für die speziellen Bedürfnisse einzelner Patienten hergestellt werden. Die Hauptaufgabe des Bereichs Arzneimittelkreislauf besteht im Einkauf, der Lagerung und der Auslieferung dieser Medikamente und zwar so, dass keine Versorgungslücken entstehen und die Regeln der Guten Lagerungs- und der Guten Vertriebspraxis eingehalten werden. Er steht in regelmässigem Kontakt mit den Lieferanten aus der pharmazeutischen Industrie, u. a. um die bestmöglichen Konditionen für den Einkauf auszuhandeln. Bei Lieferengpässen und wenn Medikamente vom Markt genommen werden, begibt sich der Bereich Arzneimittelkreislauf umgehend auf die Suche nach Ersatzprodukten, teilweise auch im Ausland. Er wird auch bei einem Chargenrückruf aktiv, also beispielsweise dann, wenn bei einem Arzneimittel ein Qualitätsmangel festgestellt wurde.

Im Rahmen der Kompetenzen, welche die Arzneimittelkommission des HFR der Spitalpharmazie übertragen hat, überarbeitet der Bereich zudem regelmässig die Liste der am HFR erhältlichen Medikamente (z. B. Originalpräparat oder Generikum). Die Arzneimittelversorgung der fünf HFR-Standorte erfolgt von Riaz und Freiburg aus, den beiden Standorten mit einer zentralen Apotheke.